Schulgeschichte

Historie

Die Albrecht-Dürer-Schule war der erste Schulhaus-Neubau der Stadt Mannheim nach dem 1. Weltkrieg. Einweihung des Schulhauses war im Jahre 1928.

Das Gebäude beherbergte schon immer zwei Schulen: anfänglich die örtliche Volksschule und eine Fortbildungsschule (Berufsschule) – heute die örtliche Grundschule und seit 1975 die Schule für Sehbehinderte.

Im 2. Weltkrieg war das Schulhaus Flak-Stellung und wurde im Dachbereich sowie im Mittelrisalit beschädigt. Der Wiederaufbau in historisierender Form erfolgte erst wieder in den Jahren 1999-2001. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Beim Wiederaufbau und der damit verbundenen Renovierung wurden die Belange der sehbehinderten Schülerinnen und Schüler ganz besonders berücksichtigt.

Am Schulgebäude befindet sich die Skulptur Mutter mit Kind des Mannheimer Bildhauers Franz Gelb (7.9.1890 - 2.1.1948).